Rezepte Rohkost Süsses & Kuchen Vegan

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan * paleo * glutenfrei)

Yep, der Sommer ist immer noch da (Applaus Applaus!) und laut Wettervorhersagen werden in dieser Woche nochmal Hitze-Rekorde gebrochen. Da sag ich nur: Juchuu! In meinem letzten Blogpost habe ich Euch ja eine grüne Erfrischung in Form eines zweifarbigen Smoothies vorgestellt. Heute gehe ich einen Schritt weiter auf der sommerlichen Genuss-Skala und habe ein herrlich leckeres und kinderleichtes Rezept für vegane und gesunde Matcha-Kokos Ice-Pops aka das „jute alte Eis am Stiel“ für Euch. Frei nach dem Motto: Keep cool and eat your greens!

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)
Erfrischend und belebend: Matcha-Kokos Ice-Pops


Eis am Stiel selber machen?

Und dann auch noch gesund und mit nur vier Zutaten? Oh ja, das geht! Und ich setz auch noch einen oben drauf: Ein Eis am Stiel, das nicht nur glücklich sondern auch noch wach macht! What the fruit?? Seid Ihr neugierig geworden? Dann hab ich hier genau das richtig Rezept für Euch.

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)
Frei nach dem Motto: Keep cool and eat your greens!

 

Ich sag Euch, trotz des sonnigen Wetters bin ich in den letzten Tagen ganz schön müde. Ob der Körper den Jahreszeiten-Wechsel doch irgendwie spürt? Jedenfalls fällt es mir echt schwer, früh morgens aus den Federn zu kommen. Der Blick aufs Display meines trällernden Weckers bringt jedes Mal einen lauten Seufzer aus mir heraus. Das sieht dann ungefähr so aus:

 

Hahaha, mit Humor lässt sich ja bekanntlich alles leichter nehmen😂. Aber im Ernst, zu meinem Morgen gehört einfach ein Aufwach-Helferlein dazu. Neben schwarzem Kaffee (Kaffee-Liebhaber bitte Hand heben!) darf in Greeny Sherry`s Küche ein ganz bestimmtes grünes  „Elixier“ natürlich nicht fehlen: Ich spreche von Matcha.

Allein die Farbe lässt mein Herz am Morgen schon hüpfen; von der Wirkung des pulverisierten Grüntees ganz zu schweigen. Was ich am Matcha besonders schätze, ist seine sanft-belebende Energie für Körper und Geist, die er mit sich bringt. Im Gegensatz zum Koffein im Kaffee, das einen schnellen aber auch relativ kurzen Kick verschafft, baut sich die anregende Wirkung des Matchas langsam auf und hält wesentlich länger an.

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

 


MATCHA – eine grüne achtsamkeits-übung

Ich wage zu behaupten, dass Matcha mittlerweile den meisten Menschen ein Begriff geworden ist. Inzwischen bekommt man ja schon in Supermärkten und Drogerien eine Vielfalt an Matcha-Produkten (ob die Qualität immer die beste ist, sei dahin gestellt).

Meinen ersten Matcha Tee habe ich vor gut  zwei Jahren in einer Teestube getrunken. Zu der Zeit nahm der „Hype“ um den exklusiven Tee gerade seinen Lauf.  Also ich bin ehrlich, ich fand den Geschmack damals nicht so prickelnd. Aber jeder verdient ne zweite Chance – und die hab ich auch dem Matcha gegeben – zum Glück! Er schmeckte mir von Mal zu Mal besser und mittlerweile gehört er zum Inventar meiner greeny Küche. Besonders gerne mische ich das Grüntee-Pulver in meine grünen Smoothies, aber auch als Latte macht Matcha ne gute Figur. Das gibt den Extra-Kick am Morgen.

 

 

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)
Matcha Tee wird traditionell mit einem Bambusbesen zubereitet.

 

Vor allem die Zubereitung des Tees, die auch Zeremonie genannt wird, ist etwas ganz Besonderes und hat regelrecht etwas sehr Meditatives. Man nimmt sich Zeit, zelebriert den Tee und damit irgendwie auch sich selber. Heutzutage muss ja immer alles hopplahopp gehen, schnell mal auf`n Knopf der Kaffee-(oder Tee) Maschine drücken und derweil zehn andere Dinge erledigen. Das hat nichts mehr mehr Genuss zu tun, meiner Meinung nach.

Traditionell wird ein Bambusbesen (siehe Foto) verwendet, um den Tee aufzuschäumen. Den braucht man natürlich nicht zwingend, aber es klappt mit diesem Besen wirklich besser. Eine hübsche Matcha-Schale ist auch nicht unbedingt erforderlich, wertet die Zeremonie aber auf, und mir persönlich schmeckt der Tee so auch noch besser. Mich erinnert das an die typischen „Boules„, die in Frankreich verwendet werden, um heiße Schokolade zu trinken. Ich liebe sowas!

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

Auch wenn ich nicht der typische Morgenmensch bin (siehe GIF oben), liebe ich die Ruhe und Friedlichkeit, die herrscht, wenn ein neuer Tag beginnt. Diese Stunden haben etwas Zauberhaftes, finde ich.  Dazu passt so eine Matcha-Zeremonie sehr gut. Hier wäre dann wohl ein Hashtag Achtsamkeit angebracht. Und ja, es ist in der Tat eine kleine Achtsamkeits-Übung. Oder wie seht Ihr das? Es klappt natürlich auch bei mir nicht immer, manche Tage beginnen alles andere als ruhig und friedlich. That’s life😉.

 


Okay, nun aber genug der Lobes-Hymnen, kommen wir wieder zum Eis am Stiel. Wie bereits erwähnt, brauchte ich dringend einen erfrischenden Wake-Up-Kick zum Nachmittags-Tief und so ist kurzerhand das Matcha-Eis entstanden. Die Kombination von dem herben Matcha mit der süßen Kokosnusscreme ist echt der Wahnsinn! Das beste ist aber, dass es super schnell und einfach zu machen ist. Habt Ihr Lust bekommen?

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

Für diese Ice-Pops habe ich übrigens den Matcha Tee von „matcha108“ verwendet, der mir   freundlicherweise  zum Testen zur Verfügung gestellt wurde*. Ich kann Euch diesen Tee mit gutem Gewissen empfehlen, er schmeckt würzig-fein, hat ein sehr angenehmes Aroma und ist von hochwertiger Bio-Qualität. Mehr Infos dazu findet Ihr auch hier in meinem Instagram-Post!

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

 

 


„Wachmacher“- Eis: Matcha-Kokos Ice Pops

 

  • Ergibt 4 (kleine) Eis am Stiel
  • Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten + Einfrierzeit

Zutaten

  • 1 (große) Dose Kokosnussmilch (gekühlt)
  • 1/2 -1  gr Matcha Tee-Pulver
  • Vanille (frisch gemahlen)
  • Flüssige Süße nach Wahl (Agavendicksaft, Kokosnusssirup, Reissirup, Ahornsirup etc)
Das Rezept könnt Ihr hier als PDF-Datei runterladen!

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

So einfach geht’s

  • Als erstes einen Matcha Tee  zubereiten. Dafür 1 Gramm Matcha-Pulver in eine Schale geben und mit ein wenig  80°C- 90°C Grad heißem Wasser aufgießen. Mit einem geeigneten Bambusbesen (oder Schneebesen) rühren, bis sich das Pulver aufgelöst hat und eine Art Brei entstanden ist.

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

 

  • Etwa 80 ml heißes Wasser dazugeben und mit dem Bambusbesen kräftig aufschäumen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Die Dose mit der kalten Kokosnussmilch öffnen (am besten stellt Ihr die Dose über Nacht in den Kühlschrank) und den cremigen, festen Teil – der sich immer am oberen Rand der Dose absetzt – abschöpfen. Das übrige Kokoswasser könnt Ihr prima weiter verwenden, z.B. für Smoothies oder Müsli etc. .
  • Die feste Kokoscreme in einer kleinen Schüssel mit Agavendicksaft o.ä. und Vanille verrühren. Hier könnt Ihr ganz nach Eurem persönlichen Geschmack süßen. Ich habe ca. 1/2 EL verwendet. Einen Teil der Creme in die Eis-Förmchen füllen und für ca. 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  • Dann einen Teil der Kokoscreme mit etwas Tee verrühren, bis ein pastelliges Grün entsteht. Diese Creme vorsichtig in die Förmchen geben und wieder anfrieren lassen.
  • Als nächstes etwas Tee in die Förmchen füllen, einfrieren usw. Zum Schluss wieder weiße Kokoscreme dazu geben. Fertig.

 

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

 

 

Um das Ganze zu vereinfachen, könnt Ihr die Kokoscreme direkt mit dem Tee verrühren und so ein einfarbiges Eis am Stiel machen.

Ich finde den leichten Ombré-Look aber sehr hübsch! Zugegeben, ein bisschen muss ich noch  üben. Meine Eis-Förmchen sind relativ klein, wodurch das Einfrieren blitzschnell geht. Je nachdem wie viel Flüssigkeit Eure Förmchen aufnehmen, kann sich die Dauer natürlich verändern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Matcha-Kokos Ice-Pops (vegan, paleo, glutenfrei)

 

Was sind Eure Lieblings Ice-Pops Kombinationen? Habt Ihr Matcha-Eis schon mal probiert? Über Eure Kommentare und Anregungen freue ich mich wie immer sehr.

Genießt diesen Spätsommer,

Eure Sherry

 

 

 

*Für die Erwähnung bestimmter Produkte und Firmen in diesem Artikel werde ich nicht bezahlt.

Ähnliche Beiträge

10 Kommentare

  1. Gerade seit Kurzem trinke ich wieder ab und an Matcha-Tee und mag es sehr.
    Eis daraus zu machen und das auch noch mit Kokosmilch ist echt eine coole Idee. Ich habe sogar solche Eis-Förmchen daheim <3
    Ich starte zwar jetzt erst einmal ins Saft-Fasten, aber für danach möchte ich mir das Rezept schon mal merken, als gesunde Süßalternative sozusagen <3
    Also danke für's Aufschreiben und mit uns Teilen :-*

          1. Meine Osteopathin meinte, dass ich nach dem Fasten auch nur einen Tag pro Woche ein bisschen fasten könnte. Ich denke, dass das auch schon eine kleine Pause für den Körper ist. Und wenn Dir ein ganzer Tag zu wenig ist, kannst Du ja auch erst ein- oder zweimal eine Mahlzeit auslassen oder durch einen Smoothie ersetzen und Dich dann langsam steigern. Ein Versuch ist es bestimmt wert 😊

  2. Das ist ja ein super tolles Rezept meine Liebe! Absolut genialer
    Wachmacher. Ich liebe Matcha einfach. SOo schade dass ich keine
    Eisbehälter habe. Hab ein wundervolles We!
    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*