Knusprige Quinoa - Zucchini Patties (GF &Vegan) von www.greenysherry.com
Allgemein Herzhaftes Kochen Rezepte Vegan

Knusprige Quinoa – Kurkuma Bratlinge (vegan & glutenfrei)

Hallo hr Lieben! Heute stelle ich Euch ein super leckeres, gesundes und einfaches Gericht vor, das mehr oder weniger durch Zufall entstanden ist. Eigentlich wollte ich an jenem Tag eine Quinoa-Gemüse-Pfanne kochen, doch plötzlich rief mir eine innere, sehr hungrige Stimme zu: Ich will Bratlinge! (Auch bekannt unter dem Namen: Burger, Buletten, Frikadellen, Patties… etc).

Also schwupps alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischt, Gewürze und Kräuter dazu, kleine Bällchen geformt und in der Pfanne knusprig angebraten. Die satte, gelbe Färbung kommt von dem Kurkuma-Pulver, dem aktuellen Hipster-Gewürz 😉

Die Patties habe ich in glutenfreie Sojasauce  gedippt und sie waren wirklich seeeeehr köstlich! So lecker, dass weder mein Mann noch ich aufhören konnten und die Burger in Nullkommanix weg waren 😉

Knusprige Quinoa - Zucchini Patties (Glutenfrei & Vegan) von www.greenysherry.com
Knusprige Quinoa – Kurkuma Patties (Glutenfrei & Vegan)

 

 

Ich bin derzeit wieder vermehrt  auf dem „Gesundheit-Pfad“ unterwegs ( *hust*) und habe den März kurzerhand zu meinem „Werde-fit-und-gesund“-Monat ernannt. Naja, ungesund lebe ich ja nun wirklich nicht, aber im Februar ist der Sport aus diversen Gründen zu kurz gekommen und aufgrund ziemlich viel Stress mit Arbeit und dem ganzen Kram hab ich auch hier und da die Ernährung etwas einseitig gehalten. An manchen Tagen komme ich erst am späten Nachmittag zum essen bzw. zum Kochen und dann muss es schnell gehen. Deshalb habe ich mir vorgenommen mehr vorzubereiten. „Meal prep“ heißt das ja heutzutage 😉

Pflanzliche Proteinquelle Quinoa

 

Sportlich läuft der März bisher richtig super und ich fühle mich richtig motiviert. Da sporty Veganer ja auch auf die tägliche Eiweiß-Zufuhr achten sollten, versuche ich neben Protein-Shakes auch übers Essen ausreichen davon zu mir zu nehmen. Quinoa bietet sich da natürlich mehr als an. Die kleinen sagen enthalten neben hochwertigem Eiweiß auch die essentiellen Aminosäure Lysin (für haut und Knochen), Eisen, Phosphor, Calcium und sind glutenfrei. YES!!!

Knusprige Quinoa - Zucchini Patties (Glutenfrei & Vegan) von www.greenysherry.com
Quinoa liefert hochwertiges, pflanzliches Eiweiß

Rezept: Knusprige Zucchini-Kurkuma Burger mit Gemüse

 

Diese Quinoa-Burger eignen sich gut zum Vorbereiten und auch zum Mitnehmen. Wenn dann unterwegs der Hunger kommt, kann man die Frikadellen auch kalt direkt aus der Tubbadose essen. Allerdings empfehle ich Euch, macht genügend!!! 😀

Zutaten

  • 1 cup/ ca. 150 Gramm  Quinoa (ungekocht)
  • 1 große Zucchini
  • 1 große Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Leinsamen geschrotet
  • 1 EL Tapioka-Stärke (oder evtl. Kartoffelstärke)
  • 1 TL Kurkuma gemahlen
  • 1 TL Currypulver gemahlen
  • 1 TL Sesam
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • frische Petersilie

Zubereitung:

Quinoa nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen.

Zucchini waschen und raspeln. Anschließend in ein sauberes Küchentuch legen und das Wasser raus wringen. Die Möhre ebenfalls raspeln. Zwiebeln klein schneiden.

Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut miteinander vermischen, bis eine homogene Masse entsteht. Die Tapioka-Stärke kann auch separat mit ein wenig Wasser zuerst verrührt und dann zu den anderen Zutaten gegeben werden.

Nun wird es klebrig: Mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen. Ihr müsst die Masse richtig fest zusammenpressen, damit sie nicht auseinander fällt.

Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Pfanne damit ausstreichen. Nun die Bällchen vorsichtig in die Pfanne legen und leicht platt drücken.

Geduld ist angesagt: Lasst die Patties in Ruhe braten (bei mittlerer Hitze). Erst wenn sie eine leichte Kruste auf einer Seite bekommen haben (etwa nach 4 Minuten), könnt ihr sie gut wenden und nochmal so lange braten.

Die Frikadellen auf ein Küchenkrepp legen, um unnötiges Fett aufzusaugen.

 

Knusprige Quinoa - Veggie Kurkuma Patties (Glutenfrei & Vegan) www.greenysherry.com
Knusprige Quinoa – Kurkuma Patties (Glutenfrei & Vegan)

Mit Sojasauce, Tomatenketchup oder einem Joghurt-Dip servieren. Dazu passt auch ein grüner Salat sehr gut. Ich wünsche Euch einen guten Appetit!

Seid Ihr auch so große Quinoa-Fans wie ich?? 
Lasst mich gerne wissen, wenn Ihr mein Rezept ausprobiert, oder verlinkt mich doch auf Instagram (#greenysherry), ich würde Eure Kreationen gerne bewundern.

 

 

 

 

Knusprige Quinoa-Kurkuma Bratlinge vegan glutenfrei veggie www.greenysherry.com

 

Ähnliche Beiträge

8 Kommentare

  1. Ich habe es ja auf IG schon gesagt, wiederhole mich aber gerne: Die sehen toll aus! 🙂
    Und du hast ja gesehen, dass ich aktuell auch auf dem Bratling-Pfad unterwegs bin. Das Rezept wird gleich getippt, sodass es bald online gehen kann. Obwohl deine viel, viel schöner geformt sind als meine. 😉

    Liebe Grüße
    Jenni

  2. Hallo Jenni,
    vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Freut mich sehr, wenn sie Dir gefallen. Ja, Bratlinge sind einfach genial, oder? Egal welche Form sie haben 😉

    Liebe Grüße,
    Sharon

  3. Für wieviel Leute ist das Rezept. .möchte es nämlich zu einem großen Event machen, für ca.hundert.
    Lg. Sabine

  4. Hallo Sabine,
    also die im Rezept angegebene Mengenangabe ergibt ca. 10 Quinoa-Bratlinge. Das hängt natürlich von der Größe der Bratlinge ab.
    Am besten probierst du das Rezept evtl vorher aus und rechnest dann die nötige Menge für so viele Personen aus.
    LG, Sharon

  5. Hey die Bratlinge sind echt super, aber sie halten einfach nicht zusammen und fallen die ganze zeit auseinander. Hast du vielleicht ein Tipp für mich?

    1. Hallo Lu,
      es freut mich sehr, dass Du das Rezept ausprobiert hast :)! Die Stärke (Tapioka oder Kartoffel etc.) dient als leichtes Bindemittel. Alternativ könntest du ein Chia- oder Lein-„Ei“ unter den Teig mischen (1 EL Leinmehl mit 2 EL Wasser verquirlt), das bindet auch nochmal. Ich drücke die Patties vor dem Braten immer ganz fest in beiden Händen zusammen und lasse sie in Ruhe ein paar Minuten auf der ersten Seite braten, bevor ich sie wende. Das hat eigentlich immer funktioniert. Ich hoffe, es klappt!
      Liebe Grüße,
      Sharon 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*