Grün(er)leben Grüne Gedanken

Thanks for the lessons, 2017 – Ein Rückblick mit Ausblick

Es ist selten zu früh und niemals zu spät (oder war es umgekehrt?), meinen lieben Lesern noch ein frohes, neues und gesundes Jahr zu wünschen, oder? Und einen wunderschönen Februar noch obendrauf! Wow, 2018. Allein die Zahl gefällt mir rein optisch sehr gut, so kurvig-feminin. Ich habe echt ein positives Gefühl was dieses neue Jahr angeht – nicht nur wegen der Kurven lol.

Euer Start ins Jahr 2018 war hoffentlich ein gelungener und nicht so angeschlagen wie der meinige. Leider hatte es mich im Dezember Grippe- und Infektmäßig ganz schön erwischt, weshalb mein Januar recht wackelig und zaghaft begonnen hat. Doch um direkt an eine meiner Haupt-Messages in diesem Artikel anzuknüpfen, war diese kleine, unfreiwillige Pause mehr als nötig und hat mir ein weiteres Mal bestätigt: Everything happens for a reason.

 

Everything happens for a reason.

Alles geschieht aus einem bestimmten Grund. In jedem Ereignis, ganz gleich ob es sich um etwas Erfreuliches oder vermeintlich Unschönes handelt, verbirgt sich eine neue Lehre, eine neue Erkenntnis und im besten Fall eröffnet sich uns somit eine ganz neue Perspektive. Die Dinge aus einem völlig anderen Blickwinkel zu betrachten, ist manchmal genau das, was wir brauchen um zu wachsen. So doof Kranksein auch sein mag – und glaubt mir, es war in meinem Fall echt grenzwertig – so hat mich diese kleine Zwangspause dazu gebracht, mal zu verschnaufen, mehr Ruhe in meinen Alltag und in meinen Kopf zu bringen, in mich zu hören, mir selbst mehr Gehör zu verschaffen. Letztlich hat sie mich Wichtiges gelehrt.

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie
Pic


Zum Einen eine enorme Dankbarkeit darüber, (wieder) gesund zu sein und mein Leben bestreiten zu können. Ferner die Einsicht, dass mein Körper die Reißleine gezogen, mir ein blinkendes Stopp-Schild vor die Nase gehalten hatte, das ich frech überfahren habe. Ein weiteres Mal in meinem Leben muss ich mir eingestehen, mehr auf die Signale meines Körpers zu hören, mir ausreichend Ruhe zu erlauben und ab und zu die Überholspur mal zu verlassen. Achtsam mit mir selber umgehen. Ja, das fällt mir nicht immer leicht. Aber die Erkenntnis ist der erste Schritt. Nun, meinen Rückblick auf das Jahr 2017 nehme ich heute zum Anlass, um diese persönlichen Zeilen zu verfassen und mit einem ehrlichen Lächeln zu sagen:

Thank you for the lessons, 2017.

 

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie
Pic

 

 

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Hermann Hesse (1877 – 1962)

 

Einem Neuanfang geht immer ein Ende voraus. Das alte Jahr geht, ein neues folgt. Menschen treten in unser Leben, begleiten uns ein Stück, wir gehen Verbindungen ein, mit Freunden, mit Arbeitgebern, mit Orten. Mal mehr, mal weniger intensiv. Einige Beziehungen bleiben bestehen, andere gehen zu Ende. Wir trennen uns von Habseligkeiten, Wohnungen, Jobs, Haaren (Frauen wissen, was ich meine) oder von alten Verhaltensmustern. Denn nicht nur die Trennung von materiellen Dingen, von Wegbegleitern oder beruflichen Stationen kann uns Freiraum und so eine völlig neue Perspektive offenbaren; sondern vor allem im Kopf sollten wir immer mal wieder aufräumen, ausmisten und neu sortieren. Minimalismus im Geiste, wenn man so will.

Ohne ein Ende kann nichts Neues entstehen. Manchmal müssen wir „Altes“ loslassen, um Neues empfangen und uns weiterzuentwickeln zu können. Auch wenn es ab und zu schwer fällt – und das tut es sehr oft – so ist es eben jener Zauber, von dem Hermann Hesse spricht, der jeden Neuanfang so wunderbar, so belebend und so einzigartig macht. Ich freue mich wie eine Schneekönigin auf diesen Neuanfang, auf das neue Jahr und ganz besonders auf diesen Zauber.

 

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie

Rückblick mit Ausblick.

 

Don’t look back, you’re not going that way. Schau niemals zurück, denn in diese Richtung gehst du nicht. Kennt Ihr diesen Spruch? Er läuft mir immer wieder über den Weg und wenngleich ich die enthaltene Botschaft durchaus verstehe, kann ich ihr nur bedingt zustimmen. Denn ein Rückblick ist auch immer ein Ausblick. Solange wir aus dem Vergangenen lernen. Mit diesem Spruch kann ich mich eher anfreunden: Schau zurück, aber nur um zu erkennen, wie weit Du es bereits geschafft hast. Das ist auch der Sinn meines Rückblicks.

Indem wir das Vergangene aus einer gewissen Distanz betrachten und reflektieren, sehen wir die Strecke, die wir bereits zurückgelegt haben, was wir alles geschafft haben, welche Hürden wir gemeistert haben. Ich betrachte mein „altes“ Ich aus der Entfernung und plötzlich wird mir bewusst, dass ich ganz allein den Weg zu einem neuen Ich gegangen bin. Ich bin dankbar für die lieben Mitmenschen, die mich dabei bestärkt und unterstützt haben. Doch  ich bin ganz selbstständig und autonom jeden einzelnen Schritt gelaufen. An Tagen, an denen nichts zu klappen scheint, ich mich weder motiviert noch energiegeladen fühle, erinnere mich an vergangene Challenges und an das anschließende Erfolgsgefühl und das baut mich in der Regel wieder auf. Probiert es mal aus, es hilft!

 

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie


Dieser Blogpost zum Beispiel sollte ursprünglich früher veröffentlicht werden, immerhin ist es eine Art Jahresrückblick und wir befinden uns schon im Monat Februar. Da ist ja auch ständig dieser Druck, mehr bloggen zu müssen,  präsenter auf den social media Kanälen zu sein, 24/7 connected zu und immer up to date zu sein. Mal ganz abgesehen von meinen üblichen Zweifeln à la „Will das überhaupt jemand lesen?“.

Doch wie das Leben eben so spielt… manchmal lässt sich nicht alles unter einen Hut bringen, perfekt ausführen, bis ins kleinste Detail planen und realisieren. Aber wisst Ihr was? Dann ist es eben so. Dann wird eben ein Rückblick mit Ausblick daraus – über gute Vorsätze fürs neue Jahr ist im Netz sowieso schon zuhauf geschrieben worden – und schwupps passt es wieder. Es passt sogar noch besser. Vielleicht ein Fall von „divine timing„.

Oh und nicht zu vergessen der momentane, anregende Einfluss von gleich drei Mond-Spektakel: Supermond, „Blue Moon“ und Mondfinsternis, gefolgt von einer partiellen Sonnenfinsternis am 15. Februar. Und das alles im Sternzeichen Wassermann. Hmmm, jetzt ratet mal welches Aquarius-Girl bald Geburtstag hat (-> *Zaunpfahl*). Wen es interessiert, in diesem Instagram-Post habe ich etwas mehr zum Vollmond in Löwe mit Mondfinsternis geschrieben. So oder so spüre ich diese besondere Energie, die sich positiv stärkend auf meine generelle „Awakening“-Stimmung auswirkt. Es ist an der Zeit den Weg zu ebnen für Veränderungen, Platz zu schaffen für etwas Neues, für Kreatives und das geht nur, indem ich Altes loslasse.

Loslassen.

 

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie
Pic

 

Wenn Du loslässt, hast Du beide Hände frei. - Unbekannt

 

Ok, Astrologie beiseite. Jedenfalls haben mich die Ereignisse im vergangenen Jahr unter anderem gelehrt, mich nicht mit beiden Händen krampfhaft an fixe Gedankenpläne- und Strukturen, Ideen zu klammern und beinah zu verzweifeln, sollten diese nicht haargenau so verwirklicht werden*. Lustigerweise widerstrebt mir dieses Festgelegtsein sowieso, war ich doch schon immer ein kleiner Rebell, fasziniert von allem Unkonventionellen und immer auf der Suche nach innovativen Wegen und kreativen Lösungen (-> übrigens typisch für das Luft-Zeichen Wassermann, womit wir wieder bei der Astrologie wären…).

Im Laufe der Zeit hat sich aber ein anhänglicher Perfektionismus in meinen Kopf geschlichen, der mich einerseits sehr ehrgeizig, doch oft auch zweifelnd, unsicher und unfrei in meinem Denken und Handeln gemacht hat. Denn wenn etwas 100 Prozent „perfekt“ sein muss, gibt es keine Variationen, keine Abweichungen und keinen kreativen Spielraum mehr. Perfekt ist gleich starr, unbeweglich, unflexibel und das widerstrebt nicht nur meiner Lebensphilosophie, sondern auch meinem Naturell. Viel spannender ist es doch, eine vermeintlich misslungene Situation ganz spontan in etwas vollkommen Neues, etwas Anderes, etwas Besseres zu drehen.

Loslassen. Frei werden.

 

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie
Pic

Diese Erkenntnis ist befreiend und belebend zugleich und wurde mir anhand meines persönlichen Highlights des Jahres 2017 offenbar. Leute, ich übertreibe nicht, wenn ich sage, es war ein Highlight der Superlative, das mich mir selbst und meinen Stärken ein großes Stück näher gebracht hat. Für mein Abenteuer Solo Travelling in meine Traumstadt London musste ich mich nämlich von festsitzenden Zweifeln und Ängsten lösen.

Ihr müsst wissen, dass meine letzte Reise so ganz alleine mehr als zehn Jahre zurück liegt und selbst da bin ich „nur“ alleine gereist. Vor Ort habe ich dann Freunde getroffen und mit ihnen den Urlaub verbracht. Aber so ganz auf eigene Faust, mutterseelenallein? Nä. In meinem Kopf tummelten sich also die gängigen Bedenken: „Alleine reisen (als Frau)?! Was da alles passieren und schief gehen kann.“, „Das ist doch total langweilig ohne Freunde.“, „Hast Du da gar keine Angst in dieser gigantisch großen Stadt?!“.

Fliegen lernen.

Die Antwort lautet: Nein. Hatte ich nicht. In dem Moment, als ich die Reise gebucht hatte, lösten sich meine Zweifel in Luft auf. In diesem Moment hatte ich sie losgelassen und Platz geschaffen für freudiges Aufgeregt Sein, für dieses nervöse Kribbeln (auch Adrenalin genannt), ja, für eben jenen Zauber.

Zu erwähnen sei an dieser Stelle noch, dass ich unter leichter Flugangst bzw. Reisefieber leide. Ich setze mich zwar in einen Flieger, doch mit Spaß hatte das in der Vergangenheit nicht viel zu tun. Flugreisen hatte ich so gut es ging vermieden; wenn es nicht anders ging, verwandelte ich mich jedes Mal zu einem kleinen Nervenbündel. Vielleicht kennt der ein oder andere von Euch das auch. Hier versteckt sich ebenfalls ein Zusammenhang mit diesem Perfektionismus. Denn als Passagier kann ich nichts mehr planen oder beeinflussen, nichts liegt in meiner Hand. Fliegen – im wörtlichen wie auch im übertragenen Sinne – bedeutet vor allem Kontrolle abgeben, Loslassen, Vertrauen haben.

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie , london eye, westminster, big ben
Ja, das bin ich. Eine bis über beide Ohren strahlende Sharon vor dem London Eye.

 

Was durchaus in meiner Hand liegt, ist meine Einstellung. Mein State of Mind. Diesmal stellten meine Euphorie, meine Neugier und der alles umarmende Zauber die Ängste in den Schatten. Und so habe ich der Situation, dem Captain und vor allem mir selbst vertraut und mich der Mutprobe „alleine fliegen“ ausgesetzt. Gleich mehreren Mutproben, um genau zu sein. Denn eine weitere Lehre wartete bereits in London auf mich: Verlass Dich auf nichts und niemanden außer auf Dich selbst. Klingt dramatischer als es ist. Wahr ist’s trotzdem.

So viel sei gesagt, dass mich insbesondere die kleine Pannen und unvorhergesehenen „Turbulenzen“ rückblickend am weitesten gebracht haben. Diese Erfahrungen haben mein Selbstvertrauen ungemein gestärkt und meine Reise so lehrreich, so aufregend und so magisch werden lassen. Fliegen lernen und frei sein. Everything happens for a reason. Über mein Abenteuer Solo Travelling in London werde ich noch einen gesonderten Artikel schreiben. Es bleibt also spannend.

Meine Geschichte schreiben

Apropos Schreiben. Wenn ich mal wieder in philosophisch-reflektiver Stimmung bin, bilden bestimmte Fragen, die ich mir selber stelle, meist einen recht guten Leitfaden. Für diesen Artikel habe ich mich an einigen Fragestellungen orientiert und nach einem ausgiebigen, tagelangem Brainstorming, gefolgt von tagelangem, chaotischem Skizzieren meines Gedankenstroms, klebten meine Finger auch schon wie ein Magnet an der Tastatur. Yep, tagelang.

Vielleicht möchtet Ihr auch nochmal in Euer persönliches Jahr 2017 zurückschauen und so einen Ausblick in Euer neues Jahr werfen? Die folgenden fünf Fragen können eine Anleitung geben, eventuell teilt Ihr ja Euer Highlight 2017 oder Eure Challenge für 2018 in den Kommentaren. Ich bin sehr gespannt auf weitere, interessante Denkanstöße und auf Eure Erfahrungen!

www.greenysherry.com Thank you for the lessons, 2017. Rückblick mit Ausblick. Motivation, Selbstliebe, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Selfcare, Challenges, just do it, Gesundheit, Loslassen, Freiheit, Reisen Solo Travel, London, vegan, deutschland, 2018, Jahresrückblick, Angst überwinden, Flugangst, self improvement, Hoffnung, Balance, Awareness, Awakening, Mondfinsternis, Supermond, Bloodmond, Wassermann, Aquarius, Astrologie

 

Als ich im Flieger zurück nach Deutschland saß (Spoiler: total tiefenentspannt), betrachtete ich durch das Fenster diesen wunderschönen, pastellfarbenen Himmel und ließ das Erlebte nochmal Revue passieren. Im Kopf bastelte ich bereits an ersten Reisebericht-Skizzen für den Blog. Beim Überlegen eines passendes Titels kam mir diese Idee mit dem Roman. Welchen Titel hätte das Buch, das die Geschichte meines Jahres 2017 erzählt. Vielleicht könnt Ihr es Euch bereits denken.

Schlagartig fiel mit dieser Spruch ein, der mir 2017 immer wieder begegnet war: Everything happens for a reason. Zugegeben, kein besonders kreativer und knackiger Romantitel, klingt eher nach Ratgeber haha. Aber er passt wie die Faust aufs Auge. Am Ende zählt, wie wir mit herausfordernden Situationen, mit unerwarteten Geschehnissen und (zwischenmenschlichen) Konflikten umgehen und was wir für uns daraus lernen. Diese Erkenntnis hilft mir, mit Rückschlägen besser umzugehen und gleichzeitig die „kleinen“ Erfolge und Freuden umso mehr wertzuschätzen.

Eine neue Geschichte, meine Geschichte wartet darauf geschrieben zu werden. Das Kapitel 2017 schließt sich und schafft Raum für die kommenden Kapitel, die niemals so sein können wie sie sind, hätte es das vorige Kapitel nicht gegeben.

Im letzten Jahr hatte ich mir einige Vorsätze genommen, mein Motto für 2017 hatte ich mit den Worten „Just do it – step by step“ manifestiert und rückblickend kann ich sagen, dass ich tatsächlich danach gelebt habe. Wenn auch nicht immer in vollstem Bewusstsein und oftmals den Zusatz „step by step“ ignorierend. Im neuen Jahr möchte ich versuchen, eine gute Balance zu finden. Mich neuen Herausforderungen stellen, neue Wege gehen, weiter fliegen und wachsen. Ohne mich dabei erneut auf der Überholspur zu verlieren. Ein Schritt nach dem anderen. Um die Ecke wartet das nächste Abenteuer, ich kann den Zauber schon förmlich spüren. Ihr auch?

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. Hermann Hesse

Ich wünsche Euch ein gesundes Jahr mit Neuanfängen, magischen Momenten und Erfahrungen, die Euch Euren Träumen und Euch selbst näher bringen. Lasst mich gerne wissen, wie Ihr über diese Themen denkt. Mir bleibt für heute nur noch zu sagen:

2017: Thanks for the lessons.

2018: Let’s do this!

 

 

(*Dass es bestimmte Situationen und Bereiche im Leben gibt, in denen man sich sehr wohl daran halten muss/sollte, brauche ich nicht extra zu erläutern.)

 

 

 

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  1. Liebe Sharon,

    das ist ein zauberhafter Artikel – sowohl vom Inhaltlichen als auch von der Bildauwahl her!
    Ich mag deine Gedanken zu Perfektionismus, Angst-Besiegen und Neues-Wagen – sie geben mir auch den Mut, 2018 bewusst und voller Tatendrang anzugehen. Auch, wenn es nicht immer einfach werden wird (und nicht immer war), so ist es doch letzten Endes das Positive, das innerhalb der meisten Erfahrungen überwiegt und dazu führt, dass wir uns auf sie freuen dürfen. 🙂

    Dieses Jahr möchte ich nutzen, um endlich etwas zu Ende zu bringen (mein Studium), damit etwas Neues anschließend beginnen kann.

    Ich wünsche dir, dass du einen schönen – wenn auch leicht verzögerten – Start in das neue Jahr hast und viele tolle Momente erleben wirst!

    Liebste Grüße an dich!
    Jenni

    1. Liebe Jenni,
      ich freue mich sehr, dass Dir mein Artikel gut gefällt, es ist immer ein klein bisschen „komisch“, wenn man nicht über Essen, sondern auch mal über sich Selbst schreibt. Aber ich möchte mich auch in der Hinsicht etwas mehr öffnen, es tut irgendwie gut, darüber zu schreiben. Du hast mich mit Deinem persönlichen Artikel auch motiviert.
      Für Dein Vorhaben für das Jahr 2018 wünsche ich Dir von Herzen ganz viel Erfolg und auch eine große Portion Gelassenheit. Ein Studium zu beenden ist auch ein ganz schön großer Schritt und das macht wieder Platz für Neues. Herrlich!
      Ich danke Dir für Deine liebe Wünsche, ich wünsch Dir auch ein super tolles und spannendes Jahr mit vielen neuen Erkenntnissen 🙂
      Liebste Grüße zurück,
      Sharon 🙂

  2. Danke für diesen tollen Beitrag, der mich auf jeden Fall zum Überlegen gebracht hat. Ich habe noch nie auf ein vergangenes Jahr zurückgeschaut und eine Art (positive) Bilanz gezogen. Deine fünf Fragen finde ich sehr gut gewählt und ich werde mich auf jeden Fall hinsetzen und sie in Ruhe für mich beantworten. Ich glaube schon, dass dieses Zurückschauen helfen wird, nach vorne zu blicken 🙂
    Auf den Beitrag zu Deiner London-Reise bin ich sehr gespannt!

    Beste Grüße,
    Elisa

    1. Liebe Elisa,
      ich danke Dir für Deinen lieben Kommentar und fürs Lesen meines Rückblicks. Freut mich total, dass ich Dich damit zum Reflektieren anregen konnte, ich bin mir sicher, dass dabei wertvolle Erkenntnis für Dich raus kommen. Viel zu selten nehmen wir uns die Zeit, um in uns zu kehren und uns mit uns selber zu beschäftigen. Ich wünsche Dir dabei ganz viel Freude und Einsichten. Oh ja, an dem Artikel arbeite ich schon, dauert bei mir immer etwas länger haha :-D. Hab noch einen schönen Mittwoch, ganz liebe Grüße, Deine Sharon 🙂

      1. Liebe Sharon,
        vielen Dank für Deine Antwort 🙂 Also die von Dir vorgeschlagenen Fragen habe ich beantwortet und es hat mir so gut getan!! Ich war mir nicht mal dessen bewusst, dass ich für so viele Dinge aus dem vergangenen Jahr dankbar bin. Diese Übung wurde also zur Offenbarung! Darüber hinaus hat die Beantwortung Deiner Fragen einen sehr positiven Effekt auf das Selbstvertrauen. Man sieht wie viel man im vergangenen Jahr doch geschafft hat und dass man stolz darauf sein darf. Die schwierigste Frage war die mit dem Romantitel als Zusammenfassung des Jahres. Ich musste einige Zeit überlegen, dann kam „Die Kraft in Dir“. Nicht besonders originell aber für mich persönlich und mein Jahr 2017 zufriedenstellend 🙂
        Jedenfalls werde ich Deine Fragen ab jetzt jedes Jahr als Ritual beantworten. Noch einmal vielen Dank, dass Du mit uns diese Art des Bilanz-Ziehens geteilt hast. Du hast vollkommen Recht, die Beschäftigung mit sich selbst ist von eminenter Bedeutung und meiner Meinung nach auch der Grundstein zum Verständnis seines Nächsten (seines „Alter Ego“) und zum Altruismus.
        Ich wünsche Dir ein sehr schönes Wochenende 🙂
        Beste Grüße,
        Elisa

        1. Liebe Elisa,
          dein Kommentar hat mich wirklich sehr gerührt, ich finde es so toll, dass Du Dir die Zeit genommen hast um die Fragen zu beantworten.Noch besser finde ich aber, dass diese Fragen dich positiv beeinflussen konnten – denn das war ja Sinn der Sache. Mir ging es ja genauso, ich habe auch ein paar Dinge beinah vergessen, auf die ich im Nachhinein total stolz bin. Auch kleine Schritte führen zum nächsten (größeren) Schritt, das darf man nie vergessen. Ich stelle mir solche Fragen immer mal wieder, wenn ich`n kleinen Durchhänger habe, danach fühle ich mich meist besser :-).
          „Die Kraft in Dir“ als Deinen Buchtitel finde ich richtig klasse und das klingt nach einem sehr positiven Roman. Ich wünsche Dir weiterhin viele, spannende Kapitel in Deinem persönlichen Roman und besonders viel Freude beim nächsten Abenteuer. Danke, dass Du Deine Gedanken hier geteilt hast!
          Hab noch eine schöne Woche, liebe Grüße,
          Sharon 🙂

          1. Liebe Sharon,
            vielen Dank für Deine Antwort und freundliche Wünsche 🙂 Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich finde es so schön, dass Du jedem ausführlich antwortest . Dein Blog ist sowieso ganz besonders für mich und auch der einzige, den ich abonniert habe und wo ich Kommentare schreibe. Auf weitere Beiträge von Dir bin ich sehr gespannt 🙂
            Ich wünsche Dir ein sehr schönes Wochenende und weiterhin alles alles Gute.
            Elisa

          2. Liebe Elisa,
            Danke für Deine lieben Worte, das bedeutet mit wirklich sehr viel. Das ist ja toll, dass Du meinen Blog abonniert hast und dass Dir meine Beiträge gut gefallen. das Feedback von Lesern ist etwas ganz Besonderes :). Es ist immer wieder für mich ne kleine „Herausforderdung“ über andere Themen als „nur“ Essen und Rezepte zu schreiben, umso mehr freut es mich dann zu hören, dass diese Beiträge auch gut ankommen. Ich hoffe, das ich ganz bald wieder zum regelmäßigeren Bloggen komme, Ideen habe ich nämlich reichlich!!
            Hab noch eine schöne, sonnige Woche,
            alles Liebe,
            Sharon 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*