Herzhaftes Kochen Rezepte Vegan

Spitzkohl in Hoisin-Sauce mit Paprika und Reisnudeln

Ich bin ja ein absoluter Kohl-Fan. Sei es Rotkohl in der Weihnachtszeit oder als Rohkost im Salat, ebenso Wirsing, Chinakohl usw…. oder mein Allerliebster unter den Kohlköpfen: der Spitzkohl. Am Wochenende hat mich ein solcher in der Gemüseabteilung herzhaft angelacht und verschwand direkt im Einkaufskorb.

Mir lief schon im Geschäft das Wasser im Munde zusammen beim Gedanken daran, was ich damit kochen würde. Es gibt da nämlich ein Gericht, das ich vor einiger Zeit aus Resten und Vorräten zusammengewürfelt habe und seither regelmäßig koche. Es ist so einfach, geht blitzschnell und schmeckt fantastisch. 





Spitzkohl – vegan und asiatisch

in Hoisin-Sauce mit Paprika und Reisnudeln 

Spitzkohl in Hoisin-Sauce mit Paprika und Reisnudeln hclf vegan von sharonesse.blogspot.de
Spitzkohl vegan und asiatisch zubereitet: schnell, einfach und super lecker! ©sharonesse
Ich kenne einige Leute, die mit Kohl nicht viel anzufangen wissen. Mal abgesehenvon  den Klassikern wie deftige und gehaltvolle Eintöpfe (meistens mit Rauchfleisch….) oder  Kohlrouladen (mmmmmh, auch sooo lecker!). Dabei kann man auch leichte, raffinierte Gerichte aus den Köpfen zaubern, die dazu noch vegan und hclf sind! Und gesund ist Kohl allemal, mehr dazu weiter unten.
 
Wie gesagt ist diese Variation mehr oder weniger aus Resten und Vorräten, die aufgebraucht werden mussten, entstanden. Aber der Geschmack hat mich gleich überzeugt und seitdem koche ich es regelmäßig. Nun hat Spitzkohl wieder Saison und da musste ich natürlich zuschlagen. Probiert es doch einfach mal aus!

Ihr braucht:

(für 2 Personen)
 
1 Spitzkohl 
1 kleine rote Zwiebel
1-2 rote Paprika Schoten
ca. 400 Gramm Reisnudeln (Asiamarkt)
1 EL rote vegane Thai Curry Paste (z.B. Alnatura )
1 TL Madras Curry Pulver
1 TL gemahlenes Kurkuma
Kümmel gemahlen
Koriander gemahlen
1-2 TL Hoisin Sauce 
1-2 TL vegane Worcester Sauce
2-3 EL Shoyu Soja Sauce
Sriracha Sauce
1 Tl Kokosöl
Wasser
optional: frischer Knoblauch, frische Chilli, frischer Koriander, Sesam
 
 

Zubereitung:

 
Zuerst den Kohl putzen, den Strunk entfernen und in daumendicke Streifen schneiden. Waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.
 
Zwiebel in grobe Würfel schneiden. Ggf. Knoblauch und Chilli klein schneiden. Paprika auch putzen und in kurze Streifen schneiden.
 
Eine Pfanne mit etwa einem 1/2 Tl Öl (ich habe Koksöl verwendet) auspinseln, erhitzen, Zwiebeln (evtl Kenobi und Chilis) darin glasig dünsten, dann die Curry Paste mit anbraten. 
 
Spitzkohl in die Pfanne geben, scharf anbraten, umrühren, Currypulver und Kümmel   hinzugeben. Nach ein paar Minuten Paprika dazugeben, kurz braten, dann mit einem Schuss Wasser ablöschen. Deckel auf die Pfanne und das Gemüse ein paar Minuten dünsten lassen. 
 
Jetzt wird gewürzt mit der Soja-, Worcester- und Hoisin-Sauce, mit Sriracha und gemahlenem Koriander abschmecken (falls Chillies verwendet wurden, aufpassen mit der Schärfe!), immer wieder umrühren, ggf. Wasser hinzugießen.
 
Derweil die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen, bis sie bedeckt sind. 3 Minuten (oder wie auf der Packung angegeben) gar werden lassen, anschließend abgießen, kurz abschrecken. 
 
Gemüse und Reisnudeln auf einem Teller anrichten oder die Nudeln unter das Gemüse rühren und alles miteinander vermischen. Das ist Geschmacksache 🙂
 
Mit frischem Koriander garnieren und genießen.


 
Guten Appetit!



 
Spitzkohl in Hoisin-Sauce mit Paprika und Reisnudeln hclf vegan von sharonesse.blogspot.de
Spitzkohl in Hoisin-Sauce: nicht nur  für Fans der asiatischen Küche ein Genuss! ©sharonesse

 

 
 

Dieses Rezept habe ich schon mehreren Bekannten weitergegeben und bisher waren alle begeistert. Besonders weil es so ratzfatz gemacht ist und dazu noch hervorragend und  asiatisch angehaucht schmeckt. 


Gut zu wissen: 

 
Wegen seiner zarten Struktur ist Spitzkohl nicht so lange haltbar wie beispielsweise Weißkohl. Den Kohl am besten in ein feuchtes Tuch wickeln und in den Kühlschrank legen, dann hält er zwei bis fünf Tage.
 
Nur knapp 20 Kilokalorien sind in 100 Gramm Spitzkohl enthalten. Ihr könnt alles getrost zuschlagen 😉
 
Kopfkohlarten enthalten alle Ascorbigen, eine Vorstufe des Vitamin C. Erst durch das Kochen wird aus Ascorbigen Vitamin C gebildet. Mit einer Portion gekochtem Kohl ist der Tagesbedarf bereits gedeckt. Außerdem liefert Spitzkohl noch Vitamin B1, B2, Kalium und Betacarotin. Also TOP!
 
 
 
 
 
 

 

 
 

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*