Herzhaftes Kochen Rezepte Vegan

Gartengemüse in Soja-Kräuter-Crème mit Reis

Früher, in meiner Kindheit und Jugend, gab es so ne TK-Gemüsemischung, die ich unheimlich gerne mochte, ich glaube sie nannte sich „Buttergemüse„. Natürlich alles andere als vegan, aber ich hab sie geliebt. Darin waren Erbsen, Möhrchen, Bohnen und ich glaube auch etwas Blumenkohl. Das Entscheidende war aber diese Sauce, eben eine Buttersauce mit Kräutern und Sahne sehr wahrscheinlich. Ich hätte das täglich essen können…. hab ich bestimmt auch… 😉
Jedenfalls hatte ich letztens voll Lust auf so ne Art „Butter“Gemüse und hab mir kurzerhand meine eigene vegane Version zusammengekachelt. Und was soll ich sagen? Hat um Längen besser geschmeckt und optisch auch ne bessere Figur gemacht. Probiert es aus!

Gartengemüse in Soja-Kräuter-Crème mit Reis

Gartengemüse in Soja-Kräuter-Crème mit Reis vegan hclf sharonesse
Momentan bin ich sehr verliebt in Brechbohnen und Erbsen, Möhren und Zucchini ja sowieso. Da kommt dieses sommerlich bunte Gericht mit Wohlfühlfaktor genau richtig. Natürlich ist das ganze nicht fettlos, aber dennoch bleibt es im Rahmen und kann mit gutem Gewissen schnabuliert werden. Es handelt sich hierbei ja auch um gesunde Fette 😉 Egal, es schmeckt traumhaft gut, liegt nicht schwer im Magen und in der Kombination mit dem Reis erinnert es fast schon an einen Art Frikassé.
Kurkuma bringt nicht nur eine feine Curry-artige Note sondern auch eine schöne gelbliche Färbung mit sich.

Zutaten (für 1 Person)

1 kleine Zucchini
1 Handvoll grüne TK-Brechbohnen (oder frische)
2 Handvoll grüne TK- Erbsen
1 große dicke Möhre
1 kleine rote Zwiebel
Pflanzenöl
2-3 TL Hefeflocken
1 TL Mandelmus
3-4 EL Soja-Cuisine
vegane Worcester Sauce
Shoyu Soja Sauce
Kurkuma
Gemüsebrühe
frischer Zitronensaft
schwarzer Pfeffer, Salz
optional: Schuss trockener Weisswein, Chilli Flocken
6-Kräutermischung (frisch oder TK)
ca. 150 gr Parboiled Reis

So geht`s:

Den Reis im Reiskocher oder in einem Topf nach Packungsanweisung bissfest kochen.
Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, Möhre und Zucchini waschen, putzen und mit einem Gemüsehobel wellenförmig schneiden. Wer keinen Hobel hat, einfach mit einem Messer in Scheiben schneiden.
Eine  Pfanne hauchdünn mit Pflanzenöl (ich empfehle Olive oder Kokos) auspinseln und erhitzen.
Zwiebel darin andünsten, dann Möhren und Zucchini hinzugeben, kurz anbraten. Mit Weißwein oder Gemüsebrühe ablöschen, kurz einkochen lassen.
Bohnen und Erbsen dazugeben, alles verrühren. So viel Gemüsebrühe hinzugießen, bis das Gemüse fast mit Flüssigkeit bedeckt ist. Köcheln lassen.
Nun Mandelmus, Soja-Cuisine, 1 Schuss Worcester und Soja-Sauce sowie Hefeflocken einrühren und bei mittlerer Hitze eindicken lassen.
Mit Zitronensaft, Pfeffer, evtl. Salz (ich hab keines verwendet) und Kurkuma abschmecken, Kräutermischung hinzugeben und alles gut verrühren. Köcheln lassen bis eine cremige Sauce entstanden ist. Falls die Sauce zu dick ist, noch Brühe oder Soja-Cuisine dazurühren.
Mit dem Reis auf einem Teller anrichten und genießen.
Guten Appetit 🙂
Gartengemüse in Soja-Kräuter-Crème mit Reis vegan hclf sharonesse
Bunt, frisch, cremig und einfach lecker: Gartengemüse in Soja-Kräuter-Crème
Ihr seht, es ist kein Hexenwerk, „normale“ Gerichte zu veganisieren. Alles ist möglich! Habt Ihr auch bestimmte Gerichte, die ihr immer gerne gegessen habt, aber die nicht vegan sind bzw. waren?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*