Frühstück Rezepte Süsses & Kuchen Vegan

Warmer Porridge oder der gute alte Haferbrei :-)

Manchmal muss es einfach was Warmes sein. Auch wenn ich ein großer Fan von Green Smoothies am Morgen bin, höre ich auf meinen Körper und Geist und kredenze mir auch mal einen warmen Porridge. Gerade wenn ich morgens viel Energie und Power  in Form von Kohlehydraten brauche, greife ich auf den guten alten Haferbrei zurück.

Viele verbinden Haferbrei mit der Kindheit, und nicht selten mit Krankheitstagen, als die Mutter einem diesen ungeliebten Brei als Schonkost aufzwingen musste 😉 Bei mir war das gar nicht so, ich habe schon immer Haferflocken in jeglicher Form gemocht. Als Kind übertreibt man es dennoch gerne mit dem Zuckerzusatz, aber das muss ja nicht mehr sein.
Mittlerweile erlebt der Porridge ja ein regelrechtes Comeback und ist in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt auf dem Markt unzählige Fertigmischungen, die mit Sicherheit auch lecker schmecken. Ich stelle mir aber meine Mischung lieber selber zusammen, so kann ich genau entscheiden, was rein kommt und was nicht. Preiswerter ist es allemal. Als Basispulver verwende ich allerdings z.Zt. den Haferbrei von alnatura, der von den Inhaltsstoffen sowie vom Preis her tiptop ist.

 

veganer warmer Porridge Haferbrei mit Früchten
Porridge und Sonne am Morgen – was will man mehr?  ©sharonesse/SHK

 

So bereite ich meinen Porridge meistens zu:

In einem kleinen Topf erhitze ich die benötigte Menge Pflanzenmilch nach Wahl, im Moment stehe ich total auf den Reisdrink mit Vanille von enerbio. Sobald die Flüssigkeit heiß ist, füge ich 3-4 EL vom Porridge sowie 2 EL feine Haferflocken hinzu. Anschließend kommt noch ordentlich Zimt und ein  TL Chiasamen dazu.
Den Brei umrühren, damit nichts anbrennt. Dann einen Apfel in Stücke schneiden, Schale dran lassen und im heißen Brei erwärmen. Fertig!
Den fertigen haferbrei toppe ich dann immer mit weiteren Früchten der Saison und al Gusto, wie auf dem Foto mit frischen Erdbeeren, Physalis und gepufftem Quinoa. Ein kulinarischer Traum wird wahr!!!
Im Winter ein warmes, süßes Frühstückchen ist wirklich was Feines, es gibt Kraft und Power und hält mich bis zu 4 Stunden satt – ohne dabei schwer im Magen zu liegen. Und es ist so vielseitig! Wie esst Ihr Euren Haferbrei denn am liebsten?
Guten Appetit und vielen Dank fürs Lesen 🙂

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*