Herzhaftes Kochen Rezepte Suppen Vegan

Vegane Brokkoli-Blumenkohlcreme Suppe

Erkältungszeit ist auch Suppenzeit – und da gerade wieder eine Erkältungswelle umher zieht und auch ich von Schnupfen nicht verschont geblieben bin, habe ich kurzerhand den Suppenlöffel geschwungen. Brokkoli und Reste von einem Blumenkohl hatte ich noch zu Hause… eine leckere Brokkoli-Blumekohlsuppe ist im Handumdrehen gekocht.

vegane Brokkoli Blumenkohl Creme Suppe
Eine heiße Suppe wärmt von innen, tut Seele und Gesundheit gut und macht satt. Gleichzeitig ist sie bekömmlich und belastet den Körper nicht unnötig. Also genau das Richtige, wenn es draußen noch kalt ist und von allen Seiten her geniest und gehustet wird.
Als Kind habe ich bereits eine Liebe für Suppen entwickelt und ich weiß noch genau, dass es auf der Feier zu meiner 1. heiligen Kommunion als Vorspeise eine unsagbar köstliche Brokkoli-Blumenkohlcremesuppe gab – meine erste bis dato. Natürlich war diese Suppe damals  nicht vegan, ich noch weit davon entfernt. Egal. Aber es ist kinderleicht diese Suppe zu kochen und sie zu „veganisieren“ und sie schmeckt nach wie vor einfach göttlich 🙂
Ich habe diese Suppe mit Reissahne verfeinert, denn damit wird sie erst richtig schön cremig und würzig. Das muss aber nicht unbedingt sein, sie schmeckt auch ohne diese gehaltvolle Beigabe sehr gut.
Die meisten Zutaten hat man eh immer daheim, Brokkoli und Blumenkohl gibt es jetzt noch super frisch und relativ preiswert überall zu kaufen. Also ran an den Kochlöffel!

Diese Zutaten braucht ihr:

1 Brokkoli (500 Gramm)
1/2 Blumenkohl
2 Kartoffeln (oder Süßkartoffeln)
1 Pastinake
1-2 Möhren
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ein Stück Sellerieknolle
2-3 Lorbeerblätter
1/2 TL Kokosnussöl
1 Liter Gemüsebrühe
1 Spritzer Reissahne (es geht auch jede andere Pflanzensahne)
Kurkuma
frische Muskatnuss
Kümmel gemahlen
Petersilie
Meersalz und schwarzer Pfeffer
 

Zubereitung:

1. Das Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch putzen, ggf. waschen und alles in kleine Stücke schneiden.

 
2. In einem großen Topf das Koksöl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch darin anschwitzen, anschließend das Wurzelgemüse mit anbraten. Zuletzt den ganzen Kohl mitsamt der Lorbeerblätter hinzugeben, umrühren.

3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse sollte komplett mit Flüssigkeit bedeckt sein.

4. Das Ganze nun ca. 30 Minuten  köcheln lassen,  bis das Gemüse gar ist. Ab und zu umrühren.
5. Wenn alles weich ist, alles fein pürieren. Wer mag, legt ein paar Brokkoli- und Blumenkohlröschen vorher beiseite. Diese kann man nach dem Pürieren wieder in die Suppe legen um etwas Bissfestes darin zu haben.
6. Die Suppe mit Kurkuma, etwas gemahlenem Kümmel, Muskatnuss Salz und Pfeffer abschmecken. Natürlich kann die Suppe ganz nach Geschmack und Vorlieben gewürzt werden – vielleicht noch mit anderen Kräutern, Paprikapulver oder Chili.
7. Zuletzt die Suppe mit einem Spritzer Reissahne verfeinern, gut umrühren. Mit Petersilie garnieren.   Fertig!
Jetzt heißt es genießen – als Beilage passt gut ein rustikales Brot oder Baguette. Mir schmeckt die Suppe auch so simple wie sie ist.
yummy vegane Brokkoli Blumenkohl Creme Suppe
Vielen Dank fürs Lesen und guten Appettit 🙂

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*