Blog Grüne Gedanken Vegan

Just do it! – Neustart mit veganer und cleaner Ernährung

Dieses Motto schwebt mir schon seit langem im Kopf herum und es bringt so ziemlich genau auf den Punkt, was ich in meinem Leben ändern möchte (ohne dabei Werbung für ein großes Unternehmen für Sportartikel machen zu wollen…): Just do it! Also es einfach mal zu tun anstelle zu grübeln, planen, tüfteln und denken… und am Ende gar nichts getan zu haben.
Verliere Dich nicht in Träumen – handele! Fang neu an, beginne etwas ganz Anderes, etwas, das Du niemals zuvor getan hast und erlebe, wie Du Dich dann fühlst.

Mit dem Schreiben an diesem blog will ich einen kleinen Neustart wagen. Meine Ernährung habe ich bereits vor einem Jahr auf eine vegane umgestellt und es geht mir sehr gut damit. Das Prinzip des clean eating, bei dem also komplett auf industriell weiter verarbeitete Lebensmittel verzichtet wird, beherzige ich schon etwas länger, mal besser, mal schlechter. Doch seitdem ich die vegane Ernährung für mich entdeckt habe, ist mein Körpergefühl ein ganz anderes. Ich fühle mich von innen heraus gesünder, fitter, leichter und irgendwie cleaner.
Das aller-aller-aller-allerbeste ist jedoch, dass ich nie wieder dieses eklige Völlegefühl im Magen hatte. Als ich noch Milchprodukte und hier und da Fleisch gegessen habe, litt ich sehr oft unter diesem schweren und drückenden „ich-platze-gleich“-Gefühl nach den Mahlzeiten. Ich fühlte mich unwohl, dick und vor allem müde nach dem Essen, und große Portionen habe ich noch nie gegessen. Das kann doch nicht der Sinn von Nahrung sein, dachte ich mir damals schon!
Durch die pflanzenbasierte Ernährung hat sich alles zum Positiven entwickelt, ich fühle mich satt, aber nicht unangenehm voll und schwer. (Natürlich gibt es auch vegane ungesunde Kalorienbomben, die schwer im Magen liegen können. Aber das sollten wirklich Ausnahmen bleiben, wenn man langfristig Erfolge spüren und auch sehen will.)
In Verbindung mit meinen sportlichen Aktivitäten zeigte sich auch schnell eine körperliche Veränderung. Dennoch gibt es immer noch das ein oder andere letzte Speckpölsterchen, welches sich nicht von mir trennen möchte 😉 Dem möchte ich in Zukunft auf die Sprünge helfen.
Beim Durchforsten unzähliger Kochbücher, Rezepte-blogs und Youtube-Videos bin ich schließlich auf Rawtill4 gestoßen. Eine Ernährungsweise, bei der bis 16 Uhr nur Rohkost in Form von Früchten und Gemüse verzehrt wird. Am Abend kann man gekochte Mahlzeiten zu sich nehmen. Was ich anfangs für eine ziemlich abstruse Sache hielt, ist mittlerweile Bestandteil meines Essverhaltens geworden. Und es geht mir sehr gut damit! Zu diesem Thema werde ich aber wohl mal einen extra blogpost verfassen.
Ich bin gespannt wohin mich diese Reise führen wird.
Vielleicht sind ja einige da draußen, die auch einen Neustart mit pflanzlicher Ernährungsweise wagen wollen. Es wäre schön Euch hier kennen zu lernen. 🙂

 

© sharonesse / SHK



Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Mad Cherie! Hui, Du hast den ersten Kommentar hier verfasst, wie aufregend *freu* 🙂 Das freut mich sooo sehr, dass Dir mein blog gefällt, er steckt ja noch in Kinderschuhen 😉 Klasse, wenn ich Dir ein klein wenig helfen kann beim Vegan-kochen etc… Bei Fragen, immer her damit 🙂
    Liebe Grüße,
    Sharon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*